top of page

Der erste Grundbaustein

Du brauchst ein Fundament

Wie alles Wichtige in unserem Leben bedarf alles eines Fundaments. Dies hat speziell beim Bauen deines Eigenheims eine sehr große und wichtige Bedeutung. Alles was auf einem stabilen Fundament basiert, kann blühen und gedeihen.


Das Wort „Fundament“ kommt aus dem Lateinischen „fundamentum“ und bedeutet „Grund“ bzw. „Grundlage“. Der Fachbegriff Fundament ist im Bauwesen der Unterbau des Bauwerkes erkennbar als ein Konstrukt mit vier Hauptaufgaben:

  • Stabiler Untergrund: das Bauwerk wird auf das Fundament errichtet

  • Tragfähigkeit: dadurch, dass das Bauwerk auf das Fundament drauf gebaut wird, muss dieses eine bestimmte Statik aufweisen, um das Bauwerk stabil tragen zu können

  • Das Verteilen und Ableiten von Lasten: die gesamte Last vom Bauwerk wird dank des Fundaments gleichmäßig in den Untergrund übertragen und verteilt. Zusätzlich zur Last des Bauwerkes kommen weitere Lasten dazu wie Windlast und Schneelast, welche auch bei der Planung berücksichtigt werden müssen

  • Das Abdichten und/oder Dämmen: eine der wichtigsten Aufgaben, um Schimmel- und Pilzbildungen in den Kellerräumen zu vermeiden, sowie den Kältefluss vom Untergrund her zu bremsen

Im Allgemeinen bestehen die meisten Fundamente für Bauwerke aus Stahlbeton, Beton mit Stahlverstärkung durch Stahlgeflächt.


Beliebteste Formen von Fundament

Nicht für jedes Bauwerk wird das gleiche Fundament angewendet. Je nachdem, was du bauen möchtest, welche Tragfähigkeit der Boden hat und die zu erwartende Belastung, ist jeweils eine Form von Fundament die geeignete:

  • Streifenfundament: ist das meist verbreitete Fundament und dieses wird in Streifenform errichtet. Die Breite des Fundaments beträgt meistens das Doppelte der auf ihr stehenden Wände.

  • Einzel- oder Punktfundament: eignet sich für großflächige Bauwerke, welche auf einem Skelett von Stützen gebaut wird (z.B. große Hallen)

  • Plattenfundament: geeignet bei Errichtung eines massiven Gebäudes. Diese wird aus Beton und Stahlgeflächt gegossen und dient der Ebnung vom Untergrund und gleichzeitig der Statik des Hauses.

Der Aufbau für eine stabile Grundlage

Ein Fundament besteht aus mehreren Schichten, welche nicht für jedes Fundament gleich sind. Dieser Aufbau kann komplett übernommen werden oder nur Teils, je nachdem welche Eigenschaften das Bauwerk aufweist, die vom Fundament getragen werden müssen. Je nach Aufbau vom Fundament, wird anschließend ersichtlich welche Materialien für dessen Errichtung benötigt werden.

  1. Verdichtete Sole (Erdreich, Untergrund)

  2. Trockenschicht

  3. Abdichtung der Trockenschicht nach oben

  4. Sauberkeitsschicht

  5. Dämmschicht

  6. Das eigentliche Fundament

Welche möglichen Herausforderungen können dich erwarten

Wie bereits mehrmals erwähnt, ist jedes Fundament einzigartig. Nicht jedes Fundament ist einfach und unkompliziert. Sehr oft wirst du mit Herausforderungen konfrontiert, die teilweise vor Beginn der Arbeiten gar nicht ersichtlich sind. Es ist wichtig im Vornherein so vieles wie nur möglich zu planen und zu überprüfen, damit du Kosten, Zeit und Nerven sparen kannst.


Hier findest du eine Auflistung der möglichen Herausforderungen, dem dein Grundstück ausgesetzt sein könnte:

  • Höhe des Grundwasserspiegels

    • Schutzmaßnahmen (Drainagen, usw.)

    • Oder spezieller Kellerbau notwendig

  • Das Gelände

    • Flach oder steil (welcher Grad an Steilheit)

    • Die Materie des Untergrunds (sandig, kiesig, erdig, usw.)

  • Versickerung vom Wasser im Boden

  • Erdbebengefahr

  • Statische Eigenschaften vom Boden

  • Starke Verwurzelung vom Boden

  • Kontaminierung vom Boden

Nimm dir Zeit für die Vorbereitung, informiere dich und lass dich professionell beraten, um eine stabile Grundlage für dein Zuhause zu bauen.


7 Ansichten0 Kommentare

Yorumlar

5 üzerinden 0 yıldız
Henüz hiç puanlama yok

Puanlama ekleyin
bottom of page